Thuisbrunner Babblkistn - Onkel Hermann und die Plunderhosen

Lustspiel in drei Akten von Regina Rösch

Aufführung vom Freitag 20.03.2009
 
 
 | Informationen zum Stück  | Darsteller | 
 
           
 
(Bilder zum vergrößern anklicken)
 
           
           
           
           
           

Das Stück:

Erbonkel Herrmann ist tot! In die Trauer um den geliebten Verstorbenen mischt sich jedoch schon bald die Vorfreude auf ein stattliches Erbe, denn Onkel Herrmann war nie verheiratet und muss vor allem deshalb zu Lebzeiten Unmengen von Geld angespart haben.

Die Ehefrauen von Herrmanns Neffen Benno und Klaus- Dieter, den "Alleinerben", schweben im siebten Erbschaftshimmel, doch bereits bei den Vorbereitungen zu Beerdigung und Leichenschmaus werden sie auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt: denn es geht das Gerücht um, Onkel Herrmann habe seine große Liebe, die Freiwillige Feuerwehr, in einem Testament großzügig bedacht.

Als man beim Stöbern nach dem Testament zwischen Unterhosen und alten Dokumenten plötzlich eine Geburtsurkunde findet, die auf die Existenz eines unehelichen Sohnes des Verblichenen hinweist, scheint sich das ganze erträumte Erbe in Luft aufzulösen. Und tatsächlich taucht bei Onkel Herrmanns Beerdigung ein Mann auf, den man im Dorf noch nie gesehen hat, und das völlig respektlos im hellen Mantel! Als dieser Sohn beim Leichenschmaus, der auf Herrmanns Wunsch in familiärer Atmosphäre im heimischen Wohnzimmer stattfindet, auftaucht und sich zusätzlich als Notar des Verstorbenen vorstellt, ist das Entsetzen groß.

In einer Videobotschaft verkündet Onkel Herrmann seinen letzten Willen an seine Verwandten und Freunde. Sollte dieser letzte Wunsch nicht erfüllt werden, gibt es "keinen Cent, keinen Acker, nichts!" Die Hinterbliebenen sind sich nicht einig, einerseits lockt das Erbe, die bereits bestellte Feuerwehrspritze muss bezahlt werden und den auf "Vorschuss" gekauften nagelneuen, schwarzen BMW möchte man auch behalten, andererseits besteht bei Erfüllung der Auflage vor allem für Benno und Klaus-Dieter die Gefahr, sich im Dorf und der ganzen Umgebung für alle Zeit und Ewigkeit lächerlich zu machen! Die Gier der Ehefrauen von Benno und Klaus-Dieter setzt sich durch, doch auch nach seinem Tod hat Onkel Herrmann mit seinem letzten Willen alles im Griff!

(Die Autorin)

 


Darsteller:

Matthias Escherich spielt Klaus-Dieter Schmitt , der "Alleinerbe"

Nanne Hofmann spielt Elfriede Schmitt, seine Ehefrau

Herbert Laufer spielt Benno Schmitt, Klaus-Dieters Bruder

Michaela Raum spielt Anneliese Schmitt, Bennos Ehefrau

Anne Hofmann spielt Andrea Schmitt, Bennos und Annelieses Tochter

Rainer Hofmann spielt Eberhard Höfling, Vorsitzender der Freiwilligen Feuerwehr

Jutta Hereth spielt Ingeborg Höfling, Eberhards Ehefrau

Margit Meier spielt Adelheid Koch, eine Nachbarin

Hanne Bauer-Fuchs spielt Dr. Horst Fröhlich, Notar

Hilde Dennerlein ist Souffleuse

Siglinde Hofmann führt Regie

Karl-Heinz Kutscher für die Technik